Umgestaltung ehemalige Schiffsanlegestelle Aischweg in Nürnberg - Gebersdorf

Selten hat es so viele zustimmende und lobende Statements gegeben, wie am 15. Oktober bei der Vorstellung der Planung zur Neugestaltung der alten Anlegestelle am Main-Donau-Kanal in Gebersdorf.
 
Auch der Bürgerverein Gebersdorf mit seinen Vorstandsvertretern konnten sich diesbezüglich nur anschließen – das aus voller Überzeugung und recht gern! Denn, so unser Schreiben im Nachgang zu dieser Veranstaltung:
 
„Wie wir als Bürgerverein Gebersdorf e.V. – und nicht nur wir - den Referentinnen bereits im Rahmen der Veranstaltung mitteilten, halten wir die vorgestellte Planung für sehr ansprechend und gelungen. Mit der Realisierung der Planung wird die jahrelange Schmutz- und Schmuddelecke am Kanal in Gebersdorf zu einem schönen Ort, der zum Hingehen und Verweilen animieren wird. Herzlichen Dank schon jetzt hierfür.
 
Unseres Erachtens kann und sollte die begrüßenswerte Aufwertung dieser Brache jedoch nur der erste Schritt in der Entwicklung des Gesamtareals rund um die alte Anlegestelle bzw. den Kanal in Gebersdorf sein.
 
Wir würden es sehr begrüßen, wenn die angrenzenden Flächen, die sich zwischen dem Gelände des 1 Motoryachtclub Nürnberg (Aischweg 40) und der alten Anlegestelle, sowie wiederum daran anschließend sich im Aischweg bis hin zur Einmündung Rezatweg erstreckt, auch eine konzeptionelle Entwicklung erfahren würde.
 
Wir würden uns sehr freuen, wenn die mit der Neugestaltung der alten Anlegestelle am Main-Donau-Kanal in Gebersdorf begonnene bürger- und naturfreundliche Umgestaltung ihre Fortsetzung finden würde.“