Baustelle der U3 in Gebersdorf – Beitrag des U-Bahnbauamts für die Stadtteilzeitung des Bürgervereins Gebersdorf

Zuletzt wurden interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Gebersdorf im August 2014 in einer Veranstaltung unter der Leitung von Herrn Ulrich (Planungs- und Baureferent) und weiteren Teilnehmern aus Verkehrsplanungsamt, Stadtplanungsamt, VAG und U-Bahnbauamt über das Bauvorhaben informiert.
 
Schwerpunkte bildeten damals Lärmschutzmaßnahmen und die Anordnung des Busbahnhofs in der Gebersdorfer Straße. Darüber wurde im „Blättla Ausgabe III/2014“ berichtet.
 
Das Planfeststellungsverfahren wurde noch im Jahr 2014 eingeleitet. Am 24.07.2015 gab es einen Erörterungstermin, in dem Einwendungen von Trägern öffentlicher Belange sowie Privateinwendungen auch von Anwohnern aus Gebersdorf behandelt wurden. Der Planfeststellungsbeschluss erging im November 2016. Damit hat die Stadt Nürnberg das Baurecht erworben.
 
Der gesamte Bauabschnitt 2.2 ist nachfolgend dargestellt.

Vor Beginn der Rohbauarbeiten wurden umfangreiche Vorwegmaßnahmen durchgeführt (u.a. Fällarbeiten, Baufeldvermessung, Kampfmittelsondierung und -räumung, Altlastenverdachtsflächen ermittelt). Das U-Bahnbauamt hat Ausschreibungsunterlagen für die öffentliche Vergabe der Rohbauleistungen erstellt (ca. 1700 Seiten Leistungsbeschreibung und über 400 Pläne), eine europaweite Ausschreibung durchgeführt und im Januar 2020 den Auftrag für die Durchführung dieser Arbeiten erteilt. Diese umfassen in Gebersdorf die Abstell- und Wendeanlage, den Betriebshof und den Bahnhof Gebersdorf.
 
Die zwei eingleisigen Tunnel, die den Main-Donau-Kanal unterqueren, werden von Kleinreuth bei Schweinau aus bergmännisch aufgefahren.
 
Seit März 2020 erfolgt die Baustelleneinrichtung auf dem ehemaligen Sandäckerareal und die Ausführung von Bauarbeiten. Zuerst wird die zur Bebauung ausgerichtet Lärmschutzwand erstellt um die Anwohnerinnen und Anwohner möglichst gut vor Lärmimmissionen aus der Baustelle zu schützen. Es erfolgen Verbauarbeiten um die Fundamente der Lärmschutzwand erstellen und die Baugrube für den U-Bahnhof und den offen gebauten Tunnelteil ausheben zu können.
 
Während der gesamten Bauzeit wird die Gebersdorfer Straße befahrbar sein, obwohl Sie später über dem U-Bahnhof liegen wird. Dies wird in einer Bauphase mittels einer Umfahrung sichergestellt.
 
Nach aktuellem Bauzeitenplan sollen die Rohbauarbeiten im ersten Halbjahr 2023 abgeschlossen werden. Danach erfolgen nicht mehr so lärmintensive Ausbauarbeiten. Die Inbetriebnahme des U-Bahnhofs Gebersdorf soll bis Ende 2025 erfolgen.
 
Die städtische Bauleitung ist mit einem Baubüro auf dem Sandäckerareal vor Ort und steht den Bürgerinnen und Bürgern bei Fragen gerne zur Verfügung. Das Baubüro kann über die Diebacher Straße erreicht werden.
 
Auf dem beigefügten Foto ist die überschnittene Bohrpfahlwand zu sehen, die in diesem Bereich das Fundament für die Lärmschutzwand bildet. Das eingesetzte Gerät ist ein Großbohrgerät.
 GroßbohrgerätDie Bildrechte liegen bei Herrn Thomas Stepper (örtlicher Bauleiter des U-Bahnbauamts der Stadt Nürnberg).
 
 

Bitte beachten Sie, dass diese Webseite zur besseren Nutzung Cookies auf Ihrem Rechner speichert!

Falls Sie nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen. Datenschutzerklärung einsehen!

Ich akzeptiere!