Aktuelles vom Brünnla

Vielleicht haben Sie es schon bei einem Ihrer Spaziergänge entdeckt: Am Morgen des 23. Dezembers wurde bei strömendem Regen die Hecke am Weg entlang des Brünnla entfernt.
 
Hecke am Brünnla
Hecke am BrünnlaFotos: Thomas Freymüller
 
Nein, es handelte sich um keine Aktion von Vandalen, die Hecke war einfach „in die Jahre gekommen“, nicht mehr wirklich ansehnlich, obwohl sie regelmäßig zurückgeschnitten und gepflegt wurde. Darüber hinaus haben sich etliche Pflanzen und sogar Bäume „eingeschlichen“, die weder in einer Hecke noch in einem erweiterten Landschaftsschutzgebiet etwas verloren haben.

Sobald es das Wetter zulässt, werden wir die Hecke neu anlegen, in enger Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde werden wir heimische und blühende Gewächse verwenden, die auch wiederum eine Bereicherung für Insekten, Vögel und Bienen darstellen.

Auch die Fläche hinter der bisherigen Hecke soll einer umfangreichen und insbes. insekten- und bienenfreundlichen Überarbeitung unterzogen werden. Freuen Sie sich schon mal auf die Neugestaltung!
 

Wie wir leider feststellen mussten, haben unsere alten Obstbäume teilweise Schäden aufzuweisen. Mit Hilfe der Unteren Naturschutzbehörde sowie der Streuobstinitiative-Hersbruck konnte uns ein Spezialist vermittelt werden, der sich Ende Februar die Bäume vor Ort angesehen hat. Es ist leider davon auszugehen, dass es sich um einen Pilzbefall handelt, der auch umgehend beseitigt werden muss, damit sich nicht noch weitere Bäume anstecken. Evtl. müssen auch tatsächlich ein paar Bäume komplett weichen! Die „Diagnose“ wird nochmals überprüft, anschließend wird die erforderliche Aktion zeitnah ausführt werden und auch der erste Erziehungsschnitt der neuen Bäume gleich vorgenommen werden.