Müll am Aischweg

Nein, wir wissen nicht wer - nach der privaten "Kehrd wärd" Solo - Aktion unserer stellvertretende Vorsitzenden Michaela Freymüller im Juli letzten Jahres - in einer mehr oder minder privaten Initiative weiterhin den Müll im Areal Aischweg/Kanal in aufgehängten Müllsäcken gesammelt und offensichtlich auch „privat“ entsorgt hat. Den „Akteuren“ auf jeden Fall nochmals vielen Dank für diese Initiative!
 
 
Wir bedauern jedoch, dass offensichtlich – aus welchen Gründen auch immer - dieser Beitrag zum Schutz dieses Areals vor Verschmutzung eingestellt wurde. Schade darum!
 
Die ersten Rückschläge zeigen sich schon:
 
Müll am Aischweg    Müll am Aischweg
Fotos: Michaela Freymüller
 
Der Bürgerverein war, wie wir bereits berichteten, schon seit geraumer Zeit in Gesprächen mit der Stadt Nürnberg, um eine dauerhafte Lösung für das Müllproblem am Aischweg zu erzielen. Wir hatten in diesem Zusammenhang auch gebeten, durch Aufstellung von Müllbehältern (Leerung durch ASN/SÖR) z.B. entlang des Aischweges zu einer städtischen Lösung zu kommen. Denn es kann nicht Aufgabe von Privatpersonen und/oder des Bürgervereins sein, durch permanente Säuberung eines überwiegend öffentlichen Geländes einer um sich greifenden bzw. erneut drohenden Vermüllung entgegen zu wirken.
 
Leider bisher ohne nachhaltigen Erfolg. Wir werden daher wiederum das Gespräch suchen, um eine nachhaltige Lösung zu erreichen. Dies auch im Hinblick auf die angestrebte Neugestaltung des Areals rund um die ehemalige Schiffsanlegestelle am Aischweg.