Netzwerk NachbarschaftWir haben uns beworben!. . . hatten wir im Blättla III/2018 und in unserer Homepage in dem Beitrag "Wir haben uns beworben!" berichtet, und erklärten, daß wir nach den Jahren 2016 (Urkunde für „Kehrd wärd“ - gestaltet von Kinderbuchautor/-illustrator Janosch) und 2017 (Urkunde + Nachbarschaftsplakette "Ort der guten Nachbarschaft" - gestaltet von Kinderbuchautor/-illustrator Janosch, vergeben insgesamt 65, davon in Bayern lediglich 5! - für Kaffeeklatsch) nunmehr beim Wettbewerb „Die schönsten Nachbarschaftsaktionen 2018“ erneut versucht haben, in die Rangliste der ausgewählten Projekte vorzustoßen.
 

Unsere treuen Leser werden sich erinnern, daß wir uns bereits im Bundeswettbewerb „Die schönsten Nachbarschaftsaktionen“ der Jahre 2016 („Kehrd wärd in Gebersdorf“) sowie 2017 („Kaffeeklatsch“) um den sogenannten „Nachbar - Oskar“ beworben hatten und mit Urkunden bzw. Plakette ausgezeichnet wurden. Nunmehr haben wir für 2018 eine erneute Bewerbung vorgenommen, wobei wir dabei nicht mehr auf eine Einzelaktion, sondern auf unsere „Vereinsphilosophie“ bzw. unser umfassendes Schaffen abstellen.
 

Wie schon im letzten Jahr lud auch in diesem Jahr der Bürgerverein zum gemeinsamen Essen ein als Dankeschön für die ehrenamtliche Unterstützung des Vereines.
Durch die tatkräftigen Hilfen unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter konnte der Bürgerverein Gebersdorf seit mehreren Jahren bestehen, Gebersdorf in vielen Projekten weiterführen und auch mit den Stadtoberen der Stadt Nürnberg mit vielen Diskussionen gespickte gute Zusammenarbeit entwickeln.
 

Der Folder zum Stadtfest 2018 der Lebenshilfe Nürnberg informiert wie folgt:
„Seit 2001 verleiht die Stiftung der Lebenshilfe Nürnberg den Nürnberger Inklusionspreis an einzelne Persönlichkeiten, Gruppen, Firmen oder Organisationen. Wir zeichnen mit diesem Preis das besondere Engagement für die Inklusion in Nürnberg aus: Projekte und Aktionen, welche das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung lebenswert machen.

Es gab nur eine kurze Aussprache zum Antrag des Vorstandes auf Erhöhung des Mitgliedsbeitrags, die sich aber im Wesentlichen mit dem Diskussionsbeitrag eines anwesenden Mitglieds befasste, ob man nicht stärker (auf Durchschnittsniveau der anderen Nürnberger Bürgervereine) erhöhen sollte.

Nachdem der Vorstand nochmals die Beweggründe des Antrags erläuterte, dabei auch betonte, daß die beantragte Beitragserhöhung gegenwärtig ausreichend sei und man nicht „verschrecken“ wolle, nahmen die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung am 27. April 2018 den Antrag einstimmig, d.h. ohne Gegenstimmen oder Enthaltungen an.

Jahreshauptversammlung Bürgerverein Gebersdorf e.V.Relativ geringes Interesse fand die Jahreshauptversammlung vom 27. April 2018, wenn man die Zahl der Teilnehmer als Maßstab dafür hernimmt. Mit lediglich 18 Teilnehmern (von rund 540 Mitgliedern), damit gegenüber dem Vorjahr nahezu halbierte Besucherzahl, befand man sich gefühlsmäßig auf einer erweiterten Vorstandssitzung. Dabei hatten wir „eine interessante und wichtige Jahreshauptversammlung“, aber auch Problemthemen wie „akute Personalnot“ und „Brünnlasfest vor dem Aus“ angekündigt. Ob das wohl der ausschlaggebende Punkt war?

 

DSGVO - Die Europäische Datenschutzgrundverordnung und der Bürgerverein Gebersdorf e.V.

Auf den ersten Blick mag der Eindruck entstehen, dass dieses Thema zunächst mal überhaupt nicht zusammengehört, dennoch mussten wir uns in der Vorstandschaft in den vergangenen Wochen auch diesem Thema intensiv widmen. Die Datenschutzgrund-verordnung – oder kurz auch als DSGVO bezeichnet – findet als europäisches Regelungswerk auch Ihren Einzug in die Vereinsarbeit des Bürgervereins Gebersdorf.